Landesversammlung 2015

 

Auf ihrer Landesversammlung am 25. April 2015 ehrte die THW-Landesvereinigung vier ihrer Mitstreiter für langjähriges, verdienstvolles Engagement: Horst Frentrup wurde mit der Ehrennadel der THW-Helfervereinigung in Silber nach einer Laudatio durch den geschäftsführenden Vizepräsidenten der THW-Bundesvereinigung Rüdiger Jakesch ausgezeichnet. Martin Stoffer, der stellvertretende Landesvorsitzende für Brandenburg, erhielt

 

 

die ihm verliehene Ehrennadel der THW-Helfervereinigung in Bronze in absentia und der stellvertretende Landesvorsitzende für Sachsen-Anhalt, Michael Borgmann, seine nach einer Laudatio durch den Landesvorsitzenden Jürgen Hohnen. Die Manfred Kuratis ebenfalls in Bronze verliehene Auszeichnung wurde ihm nach einer Laudatio von Horst Engelhardt, dem stellvertretenden Landesvorsitzenden für Berlin, ausgehändigt.

 

 

Diesen Ehrungen gingen zwei spannende Gastvorträge voraus: Claudia Schur, Geschäftsführerin der THW-Stiftung „Technisch Helfen Weltweit“, gab vor 30 Delegierten beispielhafte Einblicke in ihre Arbeit und hilfreiche Erläuterungen zum Antragsverfahren für Stiftungsmittel zu künftigen „Leuchtturmprojekten“. Ein sehr instruktiver Vortrag von Markus Heilig sensibilisierte die Anwesenden für „Perspektiven der Brückeninfrastruktur in Deutschland“. Weitere Gäste waren Ulf Oetzmann, Wolfgang Belling, Torsten Otto, Benjamin

 

 

Wiesner, Stefan Röhrich, Kevin Krügener und Joachim Schwemmer. Nach Berichten des Landesvorsitzenden, der Landesschatzmeisterin Ilona Köster, der Kassenprüfer Falk Lepie und Helmut Kessler sowie des Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit wurde der Vorstand für 2013 und für 2014 einstimmig entlastet. Berichte des Landesbeauftragten und der Landesjugendleitung vervollständigten die Eindrücke der Abgesandten aus den THW-Ortshelfervereinigungen.

 

 

Eine durch die Landesschatzmeisterin besorgte Auswertung der Vorschläge für Auskehrungen fand größte Aufmerksamkeit. Mit ihrer Empfehlung und auf Vorschlag des Landesvorsitzenden fassten die Stimmberechtigten bei nur einer Enthaltung einen sehr attraktiven Beschluss zur finanziellen Förderung aller Ortshelfervereinigungen in Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt: „Die Landesversammlung beschließt die Beschaffung von Helmlampen / Schutzbrillen / Fahrzeugpapiertaschen bis zu einem Gesamtwert von 250 € je

 

 

Ortsvereinigung auf Anforderungen der Ortsvereinigungen bis zum 31. Mai 2015. Hilfsweise können die Ortsvereinigungen, die einen solchen Bedarf nicht bei ihren Ortsverbänden sehen, alternativ Produkte bis zu einem Gesamtwert, der 400 € nicht überschreiten darf, auf Rechnung der Landesvereinigung bestellen, verpflichten sich gleichzeitig aber dadurch, dass sie die Alternative wählen, die Differenz zu einem Betrag von 250 € gegenüber der Landesvereinigung zu begleichen. Antragsberechtigt sind Mitglieder der Landesvereinigung, die Mitgliedsbeiträge entrichtet haben.“

 

 

Doch damit nicht genug. Abschließend übergab Landesschriftführerin Katharina Bosch gleich 40 (sic!) nagelneue Mannschaftstransportwagen. Diese Sonderfahrzeuge haben folgende Leistung: eine unscheinbare Größe von 75 x 39 x 25 mm, THW-Lackierung im klassischen Ultramarinblau (Farbencode: RAL 5002) und eine Speicherkapazität von 2 GB für kleinere Einsätze „zwischendurch“. Diese nahezu diebstahlsicheren THW-Sprinter werden ihren Führungskräften noch viele unvergessliche Dienste als USB-Sticks leisten.

 

Fotos: FB Joachim Schwemmer (OV Neukölln)